3E Trainings für Fach- und Führungskräfte

Erweiterung Ihrer Methodenkompetenz

Alle, die ihr Wissen erweitern wollen, brauchen Methodenkompetenz, also Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es möglich machen, dass sie sich Fachwissen aneignen und anschließend auch anwenden.  Zum Beispiel, um komplexe Aufgaben selbständig zu bearbeiten, Probleme zu lösen und Konflikte zu meistern.

Unsere Angebote für Sie:

Problemlösungsfähigkeit

Kommunikationsfähigkeit

Entscheidungsfähigkeit

Kollegiale Fallberatung

Informationsmanagement

Methodenkoffer

Ihr Thema ist auf den ersten Blick nicht dabei? Oder möchten Sie aus verschiedenen Themengebieten etwas lernen? Kein Problem.

Rufen Sie uns gerne an und wir stellen Ihnen ein individuelles Training oder Coaching ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

Problemlösungsfähigkeit: Das Problem hinter dem Problem erkennen!

Einige Unternehmen haben das Wort „Problem“ aus ihrem Unternehmens-Sprachschatz gestrichen und nennen es Herausforderung. Auch wenn es in beiden Fällen darum geht, eine Lösung herbeizuführen, um den unerwünschten bzw. unangenehmen Zustand zu beenden, besteht bei der Herangehensweise aus unserer Sicht ein klarer Unterschied.

Herausforderungen haben eine erkennbare Ursache-Wirkungs-Kette und können direkt angegangen werden. Diese zu meistern, kann uns je nach Erfahrung leicht oder schwer fallen oder sogar kompliziert sein.

Probleme hingegen sind komplex. Ihre Lösungen liegen weder offensichtlich auf der Hand, noch lassen sie sich aus dem Ärmel schütteln. Um das Problem beseitigen zu können, muss man an die wirkliche Ursache kommen, sonst bleibt es nur bei einem Herumdoktern an den Symptomen. Eine nur oberflächlich gefundene Lösung führt nicht dazu, das Problem dauerhaft zu beseitigen.

In unseren Beratungen und Workshops zeigen wir Ihnen unterschiedliche Problemlösungstechniken. Sie können diese an einem selbst gewählten Problem ausprobieren. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die tatsächliche Problemerkennung. Dabei kann Ihnen z. B. die 5 – 7 x Warum-Fragetechnik helfen, um die Probleme hinter dem bisher allein sichtbaren Problem herauszufinden.

Gleichzeitig zeigen wir Ihnen Wege auf, wie Sie etwa als Führungskraft mit der Haltung eines “wandelnden Fragenkatalogs“ Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin bestärken, die Löser-Rolle anzunehmen und so die Lösungen für ihre Probleme selbst zu entdecken.

Entscheidungsfähigkeit: Schweigen bedeutet nicht immer Zustimmung!

Schieben Sie Entscheidungen gerne auf die lange Bank?

Auf der einen Seite ist das bei der Vielzahl an Optionen oder der Schwere der sich daraus ergebenden Auswirkungen nachvollziehbar. Doch in den seltensten Fällen ist das Aussitzen einer Entscheidung sinnvoll. Außer Sie spekulieren darauf, dass ein anderer Ihnen Ihre „Entscheidungs-Last“ von den Schultern nimmt.

Gerade Führungskräfte brauchen tagtäglich eine hohe Entscheidungsfähigkeit, da sie die Verantwortung für viele Bereiche übernehmen. Sich jedes Mal stundenlang bis ins letzte Detail mit einer Sache auseinanderzusetzen, ist dabei zeitlich kaum möglich. Da sie auf ein gewisses Erfahrungswissen aufbauen, treffen sie viele Entscheidungen bereits intuitiv. Das ist deutlich schneller und nicht weniger richtig, als wenn eine Sache erst en detail erörtert wird.

Und eins wissen Führungskräfte genau: Eine Entscheidung ist nichts Statisches. Sie kann bzw. muss sogar bei Bedarf verändert werden, z. B. aufgrund neuer Informationen und Erkenntnisse. Bei Letzterem tun sich sehr viele schwer. Entschieden ist entschieden und alle anderen hatten ja schließlich auch nichts gegen diese Entscheidung gesagt. Doch gerade hier ist der Pferdefuß: Schweigen wird manchmal als Zustimmung gewertet und durch Schweigen entstandene Entscheidungen nur selten revidiert (Abilene-Prinzip).

Zur Entscheidungsfindung gibt es viele unterschiedliche Methoden, die vor, während oder auch nach einer Entscheidung eingesetzt werden können. Fakt ist: Je präziser Sie Ihren Entscheidungsgegenstand formulieren, desto eindeutiger können Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Entscheidung benennen.

In unseren Beratungen und Workshops für Sie haben wir uns für drei Themenkomplexe entschieden, damit Sie zukünftig fundierter und schneller Entscheidungen treffen können.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie

  • Ihren Entscheidungsfindungsprozess optimieren und verkürzen,
  • eigene und fremde Entscheidungsblockaden erkennen und lösen,
  • objektivere Entscheidungen treffen.

Sie haben aktuell dringende Entscheidungen zu treffen oder sogar einen Entscheidungsstau? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir finden in einem kostenlosen Beratungsgespräch heraus, wie wir Sie am besten unterstützen können.

Informationsmanagement: Flur-Funk und Gerüchte-Küche ade!

Informationsfluss im Zeitalter der Digitalisierung und Agilität erfolgt zwar über neue Medien viel schneller, doch erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer noch nicht alle relevanten Informationen zeitnah und vollständig. Damit bekommen Spekulationen und Gerüchte auf den Fluren, in den Kaffeeküchen und Kantinen ständig neue Nahrung. Unproduktive Zeiten und Frustpotenzial sind damit bei den Teilinformations-Empfängern und den Information-Nichtempfängern schon vorprogrammiert.

Doch auch im Antwortverhalten auf empfangene Nachrichten ist noch viel Licht und Schatten. Mehr Informationen in viel kürzerer Zeit haben an vielen Stellen zu einer Informationsflut geführt, die trotz wesentlich schnellerer Übermittlungszeiten längere Bearbeitungs- und Antwortzeiten zur Folge hat. Nicht selten wird trotz schriftlicher Anfrage zusätzlich zum Telefon gegriffen, um persönlich der Priorität der Nachricht nochmal Nachdruck zu verleihen, vielleicht sogar in der Hoffnung,  so schneller eine Antwort zu erhalten. Der Druck auf den Angerufenen wird damit drastisch erhöht. Doch wie Abhilfe schaffen?

In unseren Beratungen und Seminaren erhalten Sie eine Vielzahl an Tipps & Tricks,

  • wie Sie die Informationsflut meistern
  • und das Informationsmanagement in Ihrem Verantwortungsbereich verbessern können.

Gleichzeitig lernen Sie die Besprechungskaskade kennen und entwickeln Ihr bestehendes Besprechungsmanagement weiter. So erreichen Sie als Führungskraft, dass Sie in Meetings die Informations-Berieselung reduzieren, damit weniger zum Alleinunterhalter avancieren und mehr Informationen von Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhalten.

Kommunikationsfähigkeit: Erweitern Sie Ihre Kompetenzen!

Kommunikation auf verschiedenen Wegen ist für uns selbstverständlich. Von jedem wird erwartet, dass er sie beherrscht: Professionelle Gesprächsführung, überzeugende Präsentation, ergebnisorientierte Moderation, … 

Selten denken wir jedoch darüber nach, wie wir noch professioneller kommunizieren, präsentieren und moderieren können. Erst wenn Missverständnisse entstehen, Präsentationsinhalte nicht verstanden und Moderationsziele nicht erreicht werden oder sogar negative Auswirkungen drohen, wird uns schmerzlich bewusst, dass Kommunikationskompetenz - wie alle anderen Kompetenzen auch -, wie ein Muskel zu betrachten ist, der kontinuierlich trainiert werden muss.

Voraussetzungen für erfolgreiche Präsentation und Moderation sind

  • fundierte Ziel- und Auftragsklärung,
  • maßgeschneiderte Konzeption,
  • von dem Thema und von sich selbst überzeugt sein,
  • sehr gute Vorbereitung der Umsetzung,
  • üben, üben und nochmals üben.

Wollen Sie künftig auch unter schwierigen Bedingungen noch professioneller und überzeugender kommunizieren, präsentieren und/oder moderieren?

  • Suchen Sie neue Impulse, wie sie herausfordernde und unangenehme Gesprächssituationen mit Mitarbeiterinnen, Kollegen, Kundinnen oder Lieferanten noch besser meistern können?
  • Wollen Sie Feedback-, Kritik- oder Reklamationsgespräche professioneller führen? 
  • Wollen Sie Verhandlungen erfolgreich durchführen und das gewünschte Ergebnis erreichen?

Dann sind unsere Beratungs- und Workshop-Angebote genau das Richtige für Sie!

Hier erfahren Sie, wie Sie ihre Vorgehens- und Verhaltensweisen so verändern, dass sie in schwierigen Gesprächs-, Moderations- und Präsentationssituationen bestehen. Sie überprüfen Ihr heutiges Kommunikationsverhalten und optimieren Ihre Gesprächsstrategie. So gelingt es Ihnen, künftig noch besser Kommunikationsmuster zu erkennen und zu durchbrechen, um ziel- und lösungsorientiert in verschiedenen Kommunikationssituation zu agieren.

Kollegiale Fallberatung: Ein Muss für jedes Team!

Viele Ihrer Kolleginnen und Kollegen müssen, genau wie Sie, tagtäglich Entscheidungen zu Personaldingen treffen, Lösungen für problematische Fälle ihrer Beschäftigten finden und schwierige Situationen meistern. Oftmals fehlt der Austausch mit Gleichgesinnten, um andere Sichtweisen kennenzulernen und neue Lösungsideen zu entwickeln, die zu noch besseren Entscheidungen führen. Der Ruf nach einem externen Sparringspartner oder Beratung wird da schnell laut.

Doch nicht in allen Situationen muss man auf teure externe Beratung zurückgreifen, um Lösungen zu entwickeln. Die Kollegiale Fallberatung ist eine strukturierte Vorgehensweise, wo eine Gruppe aus Gleichgesinnten sich vertrauensvoll trifft, um in regelmäßigen Abständen gemeinsam Lösungen für- und miteinander zu erarbeiten.

Kollegiale Beratung: In eigener Sache

Aus unserer langjährigen Erfahrung ist die kollegiale Beratung in der Form einer Intervision, die komplexeste und zugleich einfachste Möglichkeit, um in kürzester Zeit:

  • konkrete Probleme und Praxisfälle systematisch zu reflektieren,
  • gemeinsam Lösungsalternativen zu entwickeln,
  • sich selbst zu qualifizieren,
  • Intervisions-Techniken zu trainieren
  • und von anderen zu lernen.

Eine kollegiale Beratung in Form einer Intervision dauert je Fall ca. 45 bis 60 Minuten und benötigt sechs bis acht Personen..

Kollegiale Beratung: Win-Win-Situation für alle

Unabhängig davon, in welcher Rolle Sie an einer kollegialen Beratung teilnehmen: Durch die Intervision verbessern Sie Ihre Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten, erweitern Ihre Beratungs- und Coaching-Kompetenzen und nehmen Anregungen für die Verbesserung Ihrer eigenen Arbeit mit. So vervollständigen Sie Ihren Werkzeugkasten und können in vergleichbaren Situationen noch professioneller und ideenreicher agieren.

Die kollegiale Beratung als Intervision hat noch weitere Vorteile:

  • Als Fallgeber*in erhalten Sie Anteilnahme, Unterstützung und Erleichterung in schwierigen Situationen. Gleichzeitig haben Sie die Chance, für Ihr eingebrachtes Thema konkrete Ideen und Lösungsalternativen von den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu erhalten.
  • Als Moderator*in der Intervisionsrunde bauen Sie Ihre Strukturierungs- und Führungsfähigkeiten in Besprechungen weiter aus. Sie sind für den Erfolg der Intervision maßgebend, indem es Ihnen gelingt, alle Beteiligten zu lösungsorientierten Ideen und praxiserprobten Tipps zu führen.
  • Als kollegiale*r Berater*in lernen Sie Probleme und Herausforderungen der anderen kennen, die Sie vielleicht auch gerade aktuell bewegen. Auf der Suche nach zusätzlichen Lösungsalternativen werden Sie jetzt fündig. Ihre eingebrachten Lösungsvorschläge werden ergänzt, erweitert und führen zu neuen Lösungsvorschlägen der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
  • Als stiller Beobachter*in und Feedbackgeber*in schulen Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeiten und können verschiedene Feedbackarten live ausprobieren. So tragen Sie zur Verbesserung der Führungsfähigkeiten des Moderierenden sowie der Interaktions- und Kommunikationsfähigkeiten aller Beteiligten bei.

Überzeugen Sie sich selbst!

Wir bieten ein 1-tägiges Training für interessierte Teams. An diesem Tag wird die Methode ausführlich vorgestellt und live ausprobiert. Neben fundiertem Feedback erhalten Sie viele Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Durchführung der Kollegialen Fallberatung.

Das Besondere: Auf dieser Basis erarbeitet die Gruppe im Training gleichzeitig die eigene Struktur für ihre künftigen kollegialen Fallberatungen und probiert diese auch gleich aus.

Möchten Sie die Intervision kennenlernen, um Sie in ihrer Organisation zukünftig einsetzen zu können? Oder haben Sie Interesse sich einer offenen Gruppe anzuschließen und dort den fachlichen Austausch mit Gleichgesinnten in Form einer Intervision durchzuführen?

Methodenkoffer: Den sollten Sie immer dabei haben!

Methoden, Tools, Techniken, … gibt es wie Sand am Meer. Und trotzdem nutzen wir meistens immer dieselben in der gleichen Art und Weise. Manchmal sogar in Situationen, wo uns vielleicht eine andere Methode schneller an Ziel bringen würde.

Warum ist das so?

Weil wir … 

… diese am besten beherrschen?

… wissen, dass wir so unser Ziel auch erreichen?

… es immer schon so gemacht haben?

Nachvollziehbar?

Ja. Trotzdem verschenken wir so die Chance, neue Methoden kennenzulernen und auszuprobieren. Wir könnten aber auch unsere Lieblings-Methoden anpassen um diese dann in anderen Situationen einzusetzen.

Grundvoraussetzungen dafür:

  • Lust darauf neue Methoden kennenzulernen und
  • Kreativität, bestehende Methoden weiterzuentwickeln.

Lassen Sie uns schauen, wie gut Ihr Methodenkoffer schon gefüllt ist und wann Sie welche Methode nutzen. Finden wir gemeinsam heraus, für welche Situationen Sie neue Methoden benötigen, um schneller Ihre Ziele zu erreichen.